Deutsche Maler- und Lackierer Museum

Am Rande der Marschlande, etwas versteckt in einer Verzweigung des Billwerder Billdeiches, liegt ein wahrer musealer Schatz – das Deutsche Maler- und Lackierer Museum Das Glockenhaus, welches heute das Deutsche Maler- und Lackierer Museum beherbergt, wurde um 1600 erbaut. Es ist ein Paradebeispiel der frühen Landhauskultur: reiche Hamburger hatten sich im 17. und 18. Jahrhundert schmucke Landhäuser in den Marschlanden erbaut. Das Glockenhaus Im Billwerder Billdeich 72 wurde ein bestehendes Gehöft um einen landhausartigen Wohnteil zur Straßenseite hin erweitert. Es diente reichen Hamburger Familien als Landsitz. 1972 wurde dieses Glockenhaus unter Denkmalschutz gestellt und es begannen die Instandsetzungsarbeiten mit der Rekonstruktion...

Read More