Vier- und Marschlande

Die Vier- und Marschlande sind ein Teil der Freien und Hansestadt Hamburg. Als solche gehören sie zum Hamburger Bezirk Bergedorf und weisen einen ländlichen Charakter auf. Mit einer Fläche von rund 132 Quadratkilometern entfällt fast 1/5 der gesamten Fläche Hamburgs auf das Landgebiet im Süd-Osten der Stadt. Die Vier- und Marschlande bestehen aus 12 Stadtteilen:

Die Stadtteile der Vier- und Marschlande

Vierlande (benannt nach den vier Kirchspielen):

  • Altengamme
  • Curslack
  • Kirchwerder
  • Neuengamme

Marschlande:

  • Allermöhe
  • Billwerder
  • Moorfleet
  • Neuallermöhe (seit dem 1. Januar 2011)
  • Ochsenwerder
  • Reitbrook
  • Spadenland
  • Tatenberg

Die Vier- und Marschlande sind bekannt als der Garten Hamburgs. Bis weit über die Grenzen Hamburgs hinaus sind sie als Blumen- und Gemüseanbaugebiet bekannt. Das ländliche Gebiet, welches im Süden und Westen durch die Elbe abgegrenzt wird, und von den Nebenarmen Dove-Elbe und Gose-Elbe durchzogen wird, ist eine einmalige Kulturlandschaft in Deutschland.

Die Region blickt auf eine lange Tradition des Gartenbaus zurück. Blumen und Gemüse aus der Region sind bis weit über die Grenzen bekannt. Bereits vor Jahrhunderten wurden die Produkte – damals noch per Schiff mit den sog. Ewern – zum Hamburger Großmarkt gebracht und dort verkauft. Markenzeichen und Gütesiegel: Die Vierländer Tracht!

Nicht nur die Erdbeere – die sog. Vierländer Praline – wurde hier „erfunden“.

Eine große Zahl an historischen und denkmalgeschützten Häusern, Landwirtschaft und Gartenbau, Naturschutzgebiete und natürlich das ländliche Leben an der Elbe zeichnen die Vier- und Marschlande auch heute noch aus.

Durch die Nähe zur Innenstadt Hamburgs und zu Bergedorf sind die Vier- und Marschlande ein beliebtes Naherholungsgebiet für die gesamte Metropolregion Hamburg: Wassersport, Wandern, Fahrradfahren und vieles mehr steht hier auf dem Programm.

Übrigens: Es gibt keinen Ort in Deutschland, in dem es mehr Vereine gibt als in den Vier- und Marschlanden! Höhepunkt des kulturellen Jahres ist der größte Erntedankumzug Norddeutschlands in Kirchwerder Anfang Oktober.